Donnerstag, 6. Januar 2011

LED-Lampen ganz konkret

Bei einem früheren Beitrag hatte ich noch geschrieben, dass man nach brauchbaren LED-Lampen irgendwo bei eBay suchen muss, während das Zeug im Baumarkt nichts taugt. Dies scheint sich schon wieder geändert zu haben, so dass ich hier mit einigen konkreten Beispielen dienen möchte.

Der erste Name, der einen bei den LEDs über den Weg läuft, ist "Bioledex". Dieser Hersteller hat eine ganze Reihe von LED-Lampen, die einen Wirkungsgrad von 75-80 lm/W haben. Damit sind sie eine Stufe besser als die mal wieder ob ihres Quecksilbers bemeckerten Kompaktleuchtstofflampen. Konkret: 3,5W als Ersatz für 25W Glühobst, 5W für 40W und 8W für 60W. Außerdem gibt es ein 13W-Modell, dass ich als entsprechend einer 75W-Glühlampe einordnen würde. Die Preise sind teilweise aber schon knackig mit über 30€. Ein Problem einiger Bioledex-Lampen ist die Haltbarkeit der Elektronik - offenbar werden die Lampen dann aber ersetzt. Ob da alle oder nur einige Typen betroffen sind, wüsste ich auch gerne.

Die Parathom-Serie von Osram hatte ich ja schon einmal versucht zu bearbeiten, was mir offenbar nicht so ganz gelungen ist. Die Lampen werden mit einem ähnlichen Wirkungsgrad wie Sparlampen (also um die 60 lm/W) beworben, was die Kommentare zu den entsprechenden Modellen bei Amazon bestätigen. Inzwischen gibt es die einst sauteuren Lampen auch für 20€ als 8W-Version. Selbige scheint definitiv eine Empfehlung wert zu sein.

Wer es noch besser haben will und nicht weiß, wohin mit seinem Geld, für den gibt es eine sehr ähnliche Serie von Philips, genannt "Master LEDbulb". Die Lampen sollen eine noch etwas schönere Lichtfarbe haben– dafür ist alles unter 40€ hier ein Schnäppchen…

Allgemein gibt es inzwischen also ab etwa 20€ eine ganze Reihe brauchbarer LED-Lampen, bei denen es dann auch nachvollziehbare Herstellerangaben gibt. Die absoluten Wunderlampen mit weit über 100lm/W gibt es so noch nicht, aber man kann zumindest den Wirkungsgrad einer Kompaktleuchtstofflampe erreichen oder sogar übertreffen. Insofern ist wohl zumindest die Zeit gekommen, das ganze einmal auszuprobieren. Sehr positiv ist festzustellen, dass sich die Lampen abgesehen von einem Kühlkörper sehr stark an der Form klassischer Glühlampen orientieren – keine langen Röhren, komischen Wendel oder XXL-Glaskolben mehr.

Keine Kommentare: